- Werbeanzeige -

Leni Klukas und Vasilisa Khramkov erfolgreich

Zum Pokalerfolg gesprintet

Foto: TSV Westerland

Westerland. Die Schwimmer des TSV Westerland und ihre Trainerinnen Tine Lunk, Andrea Dietzler und Mila Putzler waren beim 20. Friedrich-Hebbel-Pokal in Wesselburen erfolgreich. Bei bestem Wetter konnten die elf Schwimmerinnen und Schwimmer ihre ersten Erfahrungen bei einem Wettkampf unter freiem Himmel sammeln.

Die jüngste Teilnehmerin Lotta Lunk (Jg. 2014) holte auf der 50-m-Bruststrecke (01:02,21) den ersten Platz. Auf der 50-m Rückenstrecke wurde Lotta Dritte. Marlene Maier (Jg. 2011) ging dreimal an den Start, schwamm auf der 100-m Bruststrecke eine persönliche Bestzeit (02:08,06) und belegte damit ebenfalls den dritten Platz.

Im Jahrgang 2009 gingen Anna-Sophie Tödtmann und Karolina Wahnes an den Start und schwammen in je drei ihrer fünf Rennen persönliche Bestzeiten. Cynthia Lüpkes wurde Erste auf der 100-m Rückstrecke und verbesserte außerdem über 50m Freistil ihre Bestzeit um mehr als fünf Sekunden. Aiden-Alistair Klusch ging viermal an den Start und schwamm in allen Rennen persönliche Bestzeiten. Damit holte er zweite und dritte Ränge.

Lasse Reichardt (Jg. 2008) schwamm in seinen Rennen dreimal persönliche Bestzeit und wurde so Erster auf der 50-m Rückenstrecke und belegte die Plätze zwei und drei in den anderen Rennen.
Chiara Ruge (Jg. 2008) schwamm mit einer Zeit von 01:20,06 über 100 m Freistil auf Platz eins. Auf der 50-m Rücken- und 50-m Freistilstrecke belegte Chiara Platz zwei.

Erstmals gingen Vasilisa Khramkov (Jg. 2012) und Leni Klukas (Jg. 2011) über die 50-m Schmetterlingsstrecke an den Start und holten dabei in ihren Jahrgängen jeweils den ersten Platz. Vasilisa gewann drei weitere Rennen. Leni belegte in all ihren insgesamt sechs Rennen den ersten Platz. Riesige Freude herrschte bei den beiden Mädchen über ihre Siege in den 50-m Brustwettkämpfen, weil der Veranstalter für diese Lage jeweils einen Pokal ausgeschrieben und an die vor Freude strahlenden Mädchen übergeben hat. Vasilisa und Leni schwammen in allen vier Lagen über 50 m hervorragende Zeiten und sammelten so ausreichend viele Punkte, um sich für die SHSV-Sprintmehrkampfmeisterschaft in Elmshorn im August zu qualifizieren. Diese Qualifikation schaffte bei vorherigen Wettkämpfen neben Lennart Guetari auch Hailey-Moreen Klusch.

Lennart rundete das tolle Abschneiden der TSV-Schwimmer mit vier persönlichen Bestzeiten ab. Er holte Platz eins über 100-m Freistil (01:24,10) und wurde viermal Zweiter.


Geschrieben von: Sylter Zeitung / veröffentlicht am: 05.07.2022
- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
  • Jobbörse Sylt
  • Insel Sylt Tourismus-Service GmbH
  • v. Stern’sche Druckerei
  • Sylt Marketing
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2022