- Werbeanzeige -

Schließung stellt Kunden und Dienstleister vor Herausforderungen

Wohin mit Briefen und Paketen?

Foto: Sylt Connected

Westerland. Jene Kunden der Postbank, die nicht informiert waren, standen Ende letzten Jahres vor verschlossenen Türen: Die Filiale in der Westerländer Kjeirstraße hatte am 16. Dezember endgültig ein letztes Mal geöffnet. Das Argument für die Schließung liegt im Trend – Unwirtschaftlichkeit. So beruht die Entscheidung des Unternehmens auf „einer fortlaufenden Prüfung der Wirtschaftlichkeit des Vertriebsnetzes auf Basis des Kundenverhaltens“, wie Oliver Rittmaier, Sprecher der Externen Kommunikation Postbank, in einem Schreiben mitteilt.
Konkret stellte die Postbank fest, dass die Ausweitung der Digitalisierung bereits vor der Corona-Pandemie eine Veränderung des Kundenverhaltens in Richtung einer verstärkten Nutzung des Online-Angebotes habe erkennen lassen. „Diese Veränderungen führen dazu, dass Kund*innen die stationären Angebote in den Filialen weniger stark nachfragen“, führt Rittmaier weiter aus. „Dabei kommt es vor allem auf die Art der Leistungen an, die in der Filiale nachgefragt werden, nicht auf die Anzahl der Kunden. Für uns muss das Verhältnis zwischen reinen Serviceleistungen und wertschaffendem Neugeschäft stimmen.“

Wie steht es um die Beschäftigten in der nun geschlossenen Westerländer Filiale? Sie wurden nicht entlassen, sondern „ihre entfallenden Stellen werden sozialverträglich im Rahmen bestehender betrieblicher Vereinbarungen abgebaut“ heißt es in Rittmaiers Mitteilung.

Für die Kunden ist allerdings die Beantwortung der Frage vordringlich wichtig, wo sie eben jene genannten Service-Leistungen nun alternativ vorfinden. Für die Dienste der Deutschen Post wurde ein bewährter Partner für die Übernahme der neuen Aufgaben gewonnen. Der Voss Shop im REWE-Markt im Industrieweg 13-15, der bis dato schon als Dienstleister der Deutschen Post diverse Leistungen erfüllte, bietet nun fast den gesamten Umfang der vorherigen Post-Filiale an. Lediglich die Postfächer verbleiben – so die derzeitige Praxis – am bisherigen Standort und können dort noch genutzt werden.

Die Bereitstellung des umfassenden Post-Services ist für den Voss Shop mit einigem Aufwand verbunden, wie Birte Volz, Mit-Geschäftsführerin des Sylter Familienunternehmens Voss, erläutert: „Wir haben die vorherige Fläche der Bäckerei übernommen und damit unsere Ladenfläche gut verdoppelt sowie ein großes Lager hinzugewonnen.“ Dank der Lagerfläche und des neuen zweiten Schalters sei man nun auch dafür gerüstet, eingehende Pakete für die Abholung durch den Kunden und umfangreichere gewerbliche Bedarfe abzuwickeln. Die Zustellung der Sendungen selbst wird weiterhin von der Deutschen Post ausgeführt.

„Dies sollte unseren Kunden klar sein – auf den Versand haben wir keinen Einfluss“, betont Birte Volz. „Im Falle von diesbezüglichen Problemen können unsere Mitarbeiter nur eine Kontaktnummer an den Kunden weitergeben.“ Auch ist ihr wichtig, noch einmal deutlich zu machen: Dienste der Postbank gibt es in den Sylter Voss Shops nicht. Hier seien viele Kunden mit falschen Erwartungen in die Filiale im REWE-Markt gekommen. „Natürlich mussten sich alle erst einmal mit den neuen Anforderungen vertraut machen, dies außerdem im Weihnachtsgeschäft, da war Chaos vorprogrammiert. Und gereizte Beschwerden waren deshalb oft einfach ungerecht“, stellt sich Birte Volz vor ihre Mitarbeiter.

Dabei hatte die Postbank laut einer Pressemitteilung im November ihre Kunden ausführlich über Aushänge, Handzettel und persönliche Anschreiben informiert, wie es nach der Schließung weitergeht. Außer dem Postbank-Geldautomaten in der Partnerfiliale in der Deutschen Bank im Kirchenweg biete sich auch das Cashback-Verfahren an: die kostenfreie Bargeldauszahlung von bis zu 200 Euro beim bargeldlosen Einkauf im Einzelhandel. Des Weiteren könnten die Kunden auf das Online- und Telefon-Banking zurückgreifen.

Sind Dienstleistungen der Deutschen Post gefragt, ist man bei Voss im Post-Shop des Westerländer REWE-Marktes montags bis samstags durchgehend in der Zeit von 9 – 17 Uhr gut beraten, in der Tinnumer Filiale im REWE von 8 – 19:30 Uhr.


Geschrieben von: Sylt Connected / veröffentlicht am: 10.02.2022
- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2022