- Werbeanzeige -

Drei Sylter Institutionen engagieren sich gemeinsam für eine saubere Insel

Sylt zeigt Müll „Klare Kante“

Foto: oh

Insel Sylt. (red/P.M.) Wenn es um den Schutz und die Sauberkeit der Insel geht, finden sich immer neue Parnerschaften zusammen. „Klare Kante Sylt“ lautet die neue nachhaltige Projektgruppe, bestehend aus dem Team von „Bye Bye Plastik Sylt“, „Sylt Marketing“ und dem „Landschaftszweckverband Sylt“.

Gemeinsam möchten die Beteiligten unter dem Motto „Du und ich für eine saubere Insel“ die Sylter Natur sauber halten. Dafür sollen Lösungsansätze zur Müllvermeidung entwickelt und umgesetzt werden sowie transparent informiert werden, warum Müllvermeidung so wichtig für uns alle ist. Umgesetzt werden soll das dann durch Müllsammelaktionen auf der gesamten Insel, die schon zuvor von „Bye Bye Plastik Sylt“ organisiert wurden. Doch auch abseits der festen Termine möchte „Klare Kante Sylt“ Freiwillige dazu inspirieren genauer hinzuschauen und sich dem Thema „Müll in unserer Natur“ zu widmen. Im Fokus der Gruppe liegen mit der ersten gemeinsamen Aktion Zigarettenstummel, die nahezu überall zu finden sind. Seit Wochen schon sammeln sie diese in durchsichtigen Kunststoffgefäßen (wir berichteten) mit dem Ziel, eine große Welle entstehen zu lassen. „Wir möchten mithilfe der Insulaner und Insulanerinnen und allen, die die Insel lieben, ein Mahnmal – die sogenannte „Fluppenwelle“ – kreieren, hauptsächlich bestehend aus Zigarettenstummeln. Diese können gern in Plastikflaschen zu uns in die Stephanstraße gebracht oder falls nicht anders möglich auch per Post zugeschickt werden“, so Maike Belbe von Sylt Marketing.

Die Aktion soll zeigen, dass das lässige „Wegschnipsen der Kippe“ nachhaltige Folgen für die Umwelt hat. Bis zu zehn Jahre kann es dauern, bis eine Zigarettenkippe sich vollständig zersetzt hat. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) machen sie sogar 30 bis 40 Prozent des Gesamtmülls aus, der an Stränden und Städten gesammelt wird. Dabei ist nicht nur der Zigarettenstummel als solches die große Gefahr, sondern die darin enthaltenen Giftstoffe, die beim Zersetzungsprozess freigesetzt werden. Mit kostenfreien Taschenaschenbechern, die vom Team „Klare Kante Sylt“ inselweit an Kioske und Tabakwarengeschäfte verteilt werden, soll dem Problem in dieser Saison begegnet werden. Rund 60 Aschenbecher sollen dazu auch im öffentlichen Raum inselweit nachgerüstet werden. Des Weiteren hat sich „Klare Kante Sylt“ bemüht, das spätestens seit den „Familienwochen Sylt“ bekannte „Recycling Mobil“ zurück auf die Insel zu holen. Mitte September wird das Mobil an Sylter Schulen und dann während der „Familienwochent“ auf Sylt gastieren.


Veröffentlicht am: 18.06.2021
- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2021