- Werbeanzeige -

Vorstellung

Sybilla Nitsch – SSW

Foto: oh

Persönliche Daten und Lebenslauf
· Verheiratet mit Göran Rust, wohnhaft in Husum
· Lehrerin an der Husum Danske Skole, Fachbereichsleitung Politik, Geschichte und Religion bei Dansk Skoleforening for Sydslesvig
·Studien in Dänisch und Geschichte in Berlin, Kiel und Haderslev

Kommunalpolitisch aktiv seit 2021
· Kreistagsabgeordnete in Nordfriesland seit 2018
· SSW-Kreisvorsitzende Nordfriesland und Helgoland, stellvertretende SSW-Landesvorsitzende
· Repräsentantin der dänischen Minderheit im Kulturausschuss der Region-Sønderjylland-Schleswig
· Mitgliedschaft in Vereinen: Sydslesvigsk Forening, Et Nordfriisk Teooter, Friisk Foriining, Gegen Vergessen, für mehr Demokratie

Die Essenz meines Wahlprogramms
Als Vertreterin der dänischen Minderheit und der friesischen Volksgruppe verkörpere ich die Vielfältigkeit unseres Landesteils. Die Mehrsprachigkeit und die Minderheiten sind unsere Identität. Sie müssen mehr als bisher in die Strukturpolitik einfließen. Dadurch bieten sich Chancen im Ausbau der Wirtschaftsräume nach Norden, im engen Kontakt mit Dänemark. Chancengleichheit ist mein Ziel, insbesondere die Förderung von bezahlbarem Wohnraum und inklusiver Bildung. Niemand darf wegen seiner Herkunft abgehängt werden. Die Inseln und Halligen müssen auch auf Bundesebene stärker bedacht werden und die Zukunftssicherung dort muss ins Zentrum rücken. Wir fordern eine bessere regionale und nachhaltige Ausrichtung unseres Nordens, dazu gehören mehr Investitionen in den Umweltschutz, um unser einzigartiges Weltnaturerbe Wattenmeer zu erhalten. Der Bund muss mehr tun für sein größtes Biosphärenreservat und wirtschaftliche Interessen vereinbar mit Umweltschutz machen. Die regionale Wirtschaft muss mit der Wertschöpfung vor Ort und einem sicheren Auskommen für die Menschen gefördert werden. An nachhaltigen Ideen mangelt es nicht, den politischen Willen wollen wir fördern. Krisenmomente zeigen uns, dass wir starke Gemeinschaften brauchen.
Sport, Kultur und Bildung müssen deswegen Faktoren für die Förderungen des Bundes zur Regionalentwicklung sein.

Warum Sie als Sylterin oder als Sylter mich wählen sollten!
Für mich ist eine enge regionale Verbundenheit wichtig. Ich sehe politische Entscheidungen immer in dem Licht, Traditionen und Kultur zu bewahren, gleichzeitig aber in innovativen und modernen Ansätzen zu denken und Lösungen zu finden. Die Einzigartigkeit der Insel Sylt und die Lebenswelt mit der besonderen Kultur und Natur dürfen nicht in Konkurrenz treten zu Profit und Investitionen. Wir wollen ein öffentliches Gesundheitssystem, das Gesundheit nicht als Ware sieht, sondern als öffentliche Daseinsvorsorge. Der Bund muss sich viel mehr als bisher darum bemühen, dass bezahlbarer Wohnraum in touristischen Regionen entsteht, denn wir wünschen keine weitere Zersiedelung und ein Ansteigen der lokalen Mieten.

Wenn ich mal abschalten möchte, dann…
…mache ich Sport.

Eine Freude macht man mir mit…
…einem guten Kaffee.

Wert lege ich auf…
…Offenheit und Herzlichkeit.

Gar nicht geht für mich…
…Diskriminierung und Ausgrenzung.

Luxus ist für mich…
…Freizeit mit Familie und Freunden.

Am liebsten esse ich…
…Pastagerichte und Salat.

Auf der Liste der Dinge, die ich noch machen möchte, steht,…
…eine Reise nach Nordskandinavien, um die Polarlichter zu sehen.

Herzklopfen kriege ich…
…bei rührenden Momenten in Gemeinschaft.

Zum Lachen bringt mich…
…mein Mann.

Wäre ich ein Tier, dann wäre ich…
…ein Hund.

Meine Eltern haben mir den Rat mitgegeben,…
…finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen und mich politisch einzubringen.


Veröffentlicht am: 21.09.2021
- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2021