- Werbeanzeige -

Nach dem Feuer im Kampener Brunnenweg

Schaden im Millionenbereich

Foto: Georg Supanz

Kampen. So schlimm hat es in den vergangenen Jahren auf Sylt nicht mehr gebrannt. Wie online bereits berichtet, ist in der Nacht zum Mittwoch in Kampen ein Reetdachhaus komplett niedergebrannt. Die Feuerwehren auf der Insel waren mehrere Stunden damit beschäftigt, den Brand zu löschen, zwei Wehrmänner wurden dabei leicht verletzt. Gegen 2 Uhr morgens heulten auf der Insel die Sirenen. Im Brunnenweg hatte ein Reetdachhaus mit insgesamt sechs Wohneinheiten Feuer gefangen. Die Brandursache ist nach Angaben der Rettungsleitstelle noch unbekannt. Christian Fröhlich, Ortswehrführer Westerland, sprach von einem „schwierigen Einsatz“. Mehrere Personen, darunter ein Kind, seien aus dem Haus gerettet worden. An den Arbeiten beteiligt waren rund 150 Einsatzkräfte der Feuerwehren Kampen, Wenningstedt, List, Westerland, Tinnum und Archsum. Mittlerweile ist das Reetdachhaus vollständig niedergebrannt. Laut Polizei dürfte die Schadenssumme im Millionenbereich liegen.


Geschrieben von: Heiko Wiegand / veröffentlicht am: 11.08.2022
- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
  • Jobbörse Sylt
  • Insel Sylt Tourismus-Service GmbH
  • v. Stern’sche Druckerei
  • Sylt Marketing
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2022