- Werbeanzeige -

Bürgermeinung zur Entwicklung Westerlands

Rundgang dient der Forschung

Foto: Georg Supanz Die Westerländer Innenstadt aus der Vogelperspektive – um ihre Entwicklung kümmern sich Studenten der TU Berlin.

Westerland.(red/P.M.) Zu einem Stadtspaziergang für die Wissenschaft lädt das Institut für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin für heute, 19. Mai, um 17 Uhr nach Westerland ein. Die Spaziergänger sollen den Wissenschaftlern dabei schildern, was im Innenstadtbereich stört und geändert werden sollte.

Das Studienprojekt „Sylt – Insel nur für Reiche?“ der Berliner Universität erstellt für die Gemeinde Sylt einen städtebaulichen Rahmenplan für das Zentrum von Westerland. Dabei sind die Sicherung des Dauerwohnens, die Verbesserung der Mobilitätsangebote und die Erhöhung der Aufenthaltsqualität wesentliche Herausforderungen. Die Forscher wollen die Positionen und Sichtweisen der Bewohner kennenlernen sowie deren Anregungen und Ideen aufnehmen.

„Was stört Sie im Zentrum Westerlands? Was würden Sie gerne verändern?“ sind die Fragestellungen die auf zwei Wegen beantwortet werden sollen.
Einerseits kann man am Stadtspaziergang heute um 17 Uhr ab dem Rathaus Westerland teilnehmen.

Andererseits läuft noch bis zum 31. Mai eine Online-Umfrage, um dort die Meinung der Teilnehmer zu Westerland und zur derzeitigen Lebenssituation auf Sylt zu erfahren. So sollen die Einschätzungen und Vorstellungen der Bürger bei diesem Projekt berücksichtigt werden.

Zu dem Stadtspaziergang, der unter Wahrung der Corona-Sicherheitsregeln stattfindet, kann man sich unter der Mail-Adresse sylt.deineideen@gmail.com anmelden. Zur Online-Umfrage kann man die Website www.umfrageonline.com/s/Sylt aufrufen. Die Umfrage ist anonym und dauert etwa zehn Minuten.

- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2021