- Werbeanzeige -

Labortechnik liefert Ergebnisse schon in knapp zwei Stunden - bis zu 500 Tests pro Tag möglich

Premiere für PCR-Test-Truck auf Sylt

Foto: oh Von der Probenentnahme bis zum Testergebnis vergehen weniger als zwei Stunden.

Insel Sylt. (P.M.) Schnelle Fahrzeuge sind auf Sylt wirklich nicht selten. Jetzt ist ein Truck auf die Insel gekommen, der bundesweit für Aufsehen sorgt. Das wuchtige Fahrzeug glänzt mit inneren Werten, deren Tempo rekordverdächtig ist. Es handelt sich bei dem Truck um ein Corona-Diagnosefahrzeug, dessen Labortechnik einen aufwändigen PCR-Test von der Probeentnahme bis zum Ergebnis in unter zwei Stunden bewältigt. Der MAN-Truck trägt die Aufschrift „Inseltest.de“ und wurde von der Intervivos AG auf die Insel geholt, die schon mit ihren Schnelltest-Stationen Pionierarbeit in Sachen Corona-Sicherheit auf der Insel leistete.

Intervivos-Chef Eric C. Schaefer holte nicht umsonst den Hightech-Truck nach Sylt, ist der rheinische Unternehmer doch inzwischen in Morsum heimisch geworden. Das Fahrzeug, das gemeinsam von Lee Loo medical, Bosch und MAN entwickelt wurde, soll seinen Heimatstandort auf Sylt haben und, so Schaefer, für eine weitere Verbeserung der Sicherheit auf der Insel sorgen.
Das rollende Labor, dessen Anschaffungskosten im mittleren sechsstellgen Bereich liegen, steht allen Inselbewohnern und natürlich auch den Gästen zur Verfügung.

Während der Entwicklung des rollenden Diagnose-Labors musste das Fahrzeug umfangreiche Tests durchlaufen. Unter anderem wurde der Truck über 50.000 Kilometer auf eine Rüttelstrecke geschickt, um die Zuverlässigkeit der Medizintechnik sicherzustellen. Und dieses Hightech-Produkt hat es in sich, es sind mit die schnellsten, zugelassenen PCR- Testgeräte, die es derzeit auf dem Markt gibt. Der gesamte Prozess mit Abstrich, Vorbereiten der Proben und Testen ist damit schneller als bei bisher eingesetzter Labortechnik. Um die Kapazität zu steigern sind nicht nur Einzeltests möglich. Die vier an Bord befindlichen Diagnosesysteme wurden auch für Gruppen-Auswertungen zugelassen, bei denen Proben aus einer Arbeitsgruppe oder Familie gleichzeitig überprüft werden.
Bei angeordneten Test werden die Kosten von der jeweiligen Behörde getragen, bei privat beauftragten Prüfungen orientiert sich Intervivos an marktüblichen Preisen.
Wie bei den Schnelltests werden auch bei den PCR-Tests alle Abrechnungsdaten revisionssicher dokumentiert, betont Intervivos-Chef Schaefer.

- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2021