- Werbeanzeige -

Kreis macht Angebote in Niebüll und Husum

Offenes Impfen ohne Termin

Foto: Shutterstock // BaLL LunLa

Kreis Nordfriesland/Insel Sylt.(red/hwi) Durch den zunehmend ungehinderten Zufluss an Impfstoffen werden derzeit vielerorts die offenen Impfaktionen ausgeweitet. Im nordfriesischen Impfzentrum in Husum werden in solch einem niedrigschwelligen Impfangebot ohne Termin nun auch die mRNA-Impfstoffe von BiontechPfizer sowie Moderna verimpft. Das Angebot gilt, solange der Vorrat reicht. Das teilte der Kreis Nordfriesland mit. Ab sofort können sich in Husum täglich von 9 bis 17 Uhr Personen ab zwölf Jahren ohne Anmeldung mit dem Impfstoff von BiontechPfizer gegen eine Corona-Infektion impfen lassen. Gegenüber allen anderen Impfstoffen ist das Vakzin von BiontechPfizer auch für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren zugelassen. Jugendliche im Alter von zwölf bis 15 Jahren sollen in Begleitung eines Erziehungsberechtigten zum Impfen in das Impfzentrum kommen. Der Impfstoff von Moderna wird gemäß Impfempfehlung hingegen nur an Personen ab 18 Jahren verabreicht. „Um die Impfkampagne weiter voranzubringen, wollen wir noch einmal alle Kräfte bündeln und mit einem niedrigschwelligen Zugang ohne vorherige Terminbuchung allen Bürgerinnen und Bürgern ein Impfangebot machen“, sagte der Impf-Koordinator des Kreises Nordfriesland, Bernd Petersen. Weil die Impfzentren die Aktion zusätzlich in den laufenden Betrieb einbetten müssen, sind Wartezeiten unvermeidlich. Daher appelliert Petersen an alle Interessierten: Ideal wäre, wenn nicht alle Impfwilligen gleichzeitig kommen, sondern sich möglichst über den ganzen Tag verteilen.“

Die bestehenden, offenen Impfangebote mit den Vakzinen vo Johnson&Johnson sowie Astrazeneca laufen unverändert weiter. In Husum werden beide Vektorimpfstoffe täglich von 9 bis 17 Uhr angeboten.Das offene Impfangebot in Niebüll umfasst hingegen ausschließlich das Vakzin von Johnson&Johnson, das immer freitags und samstags von 12 bis 17 Uhr ohne Termin verimpft wird. Für Personen, die sich für eine Schutzimpfung mit Astrazenca entscheiden, wird eine Zweitimpfung nach fünf Wochen wahlweise mit einem mRNA-Impfstoff (sog. Kreuzimpfung) oder mit dem Vektorimpfstoff Astrazeneca angeboten. Mitzubringen sind stets ein Ausweisdokument und – wenn möglich – Impfausweis sowie ausgedruckte und ausgefüllte Dokumente für die Impfung mit einem mRNA- bzw. Vektorimpfstoff. Die Aufklärungs- und der Anamnesebögen können unter t1p.de/xxlb heruntergeladen werden.

- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2021