- Werbeanzeige -

Enttäuschung bei CDU-Kandidat Clemens Raab

Noch 390 Stimmen verloren

Foto: hwi Schon früh am Abend zeichnete sich seine Niederlage ab – Clemens Raab holte in der Stichwahl noch 390 Stimmen weniger als im ersten Wahlgang.

Gemeinde Sylt.(hwi) Die Enttäuschung stand ihm am frühen Sonntagabend ins Gesicht geschrieben, als er im Rathaussitzungssaal wartete und die Ergebnisse aus den neun Wahllokalen auf die Stirnseite des Rathaussitzungssaals projiziert wurden. „Ja, ich bin schon enttäuscht, denn wir hatten immer noch Hoffnung, die Stichwahl doch noch zu unseren Gunsten zu drehen“, sagte Clemens Raab, Bürgermeisterkandidat der CDU, am Montag im Gespräch mit unserer Zeitung.

Nicht einmal seine Wähler aus dem ersten Wahlgang konnte er vollständig mobilisieren: Stimmten am 7. März noch 2.198 Sylter für ihn, so waren es am vergangenen Sonntag nur noch 1.808 – 390 Stimmen weniger. „Und auch die Nichtwähler aus dem ersten Wahlgang konnte ich nicht überzeugen; das war schon alles sehr sehr eindeutig.“

Der klar unterlegene Kandidat zeigte nach der Stichwahl allerdings Größe, gratulierte Wahlsieger Nikolas Häckel herzlich und bot ihm seine Unterstützung an: „Ich akzeptiere das Ergebnis voll und ganz; Nikolas Häckel hat die Wahl wirklich sehr souverän für sich entschieden.“

Immerhin: Auch dieser deutlich zu seinen Ungunsten entschiedenen Wahl konnte Clemens Raab noch Positives abgewinnen: „Im Vergleich zu den beiden früheren CDU-Kandidaten, die auf 17 und 15 Prozent gekommen sind, bin ich immerhin in die Stichwahl gekommen. Ich habe gemeinsam mit meinem Team alles gegeben, das ist meine tiefe Überzeugung. Deshalb müssen wir jetzt nicht mit gesenktem Kopf dastehen.“

Wie es mit der Partei jetzt weitergeht? Dazu wollte Clemens Raab am Montag noch nichts sagen, das müsse man in den Gremien in Ruhe klären. Er will sich allerdings auf jeden Fall weiter in der Sylter Politik engagieren – im Finanzausschuss und als Mitglied der CDU-Fraktion. Seit Anfang der Woche arbeitet er wieder und braucht nun sicher noch einige Zeit, das Erlebte aus den vergangenen Woche einmal in Ruhe sacken zu lassen.


Veröffentlicht am: 31.03.2021
- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2021