- Werbeanzeige -

Wettbewerb für Weihnachtsbeleuchtung

Neuer Lichterglanz für Innenstadt

Foto: SU Diese Lichtobjekte erleuchten derzeit Westerland. Das Publikum kann mit abstimmen, welches das schönste ist. Der Sieger darf dann nächstes Jahr alles beleuchten.

Westerland.(red) Die Sylter Unternehmer haben einen Wettbewerb für Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt ausgerufen: Insulaner und Besucher können im Internet darüber abstimmen, welche der Leuchtobjekte am schönsten sind. Seit Wochen ist die Insel bereits um leuchtende Attraktionen reicher: Da sitzt zum einen der Weihnachtsmann mit einer rot-weiß strahlenden Mütze auf dem Kopf als Pendent zur benachbarten Wilhelmine in ihrem Brunnen und wäscht sich in einem Meer aus kleinen Lichtern die Füße, während auf dem Platz um die beiden herum maritime Figuren an den Straßenlampen funkeln. Ein paar Meter weiter dann das nächste Highlight: Der Flaggenplatz am Eingang zur Strandstraße erstrahlt wie der Mast eines riesigen Segelbootes, davor der leuchtende Schriftzug „#SYLT“. Auch die umstehenden Bäume sind prächtig illuminiert.

Publikumsmagnete

Beide Orte sind seit dem Anleuchten von vielen Menschen wahrgenommen worden. Man staunt und freut sich, es werden Fotos gemacht, die verschickt und in sozialen Netzwerken gepostet werden. Und es wird getuschelt, wer wohl für die Lichter verantwortlich ist. Die Antwort: Hinter den neuen Weihnachtsbeleuchtungen steckt der Verein Sylter Unternehmer (SU). Ob und in welchem Umfang sich Folgeaufträge für den Gewinner zur Illuminierung der Westerländer Innenstadt anschließen, liegt in den Händen der Politik. Die Initiatoren des Wettbewerbs hoffen aber, mit diesem Projekt zumindest einen wichtigen Impuls in diese Richtung zu geben.
Seit rund drei Jahren setzen sich die Sylter Unternehmer gemeinsam mit dem Strategiekreis der Sylt Marketing Gesellschaft (SMG) für eine Erneuerung der Weihnachtsbeleuchtung in Westerland ein. Denn die jetzigen Motive und Ornamente sind in die Jahre – und aus der Mode gekommen. „Ein schönes Lichterkonzept in der Weihnachtszeit wäre ein absoluter Mehrwert für die Insel“, ist SU-Geschäftsführer Ronald Glauth überzeugt. Sowohl Gäste als auch Einheimische würden davon profitieren, gerne in die Innenstadt zu kommen und damit den Einzelhandel in der Weihnachtszeit zu stärken. Auch der Gemeinde Sylt gefällt die Idee: Bürgermeister Nikolas Häckel ist Schirmherr der Aktion und unterstreicht damit die Zusammenarbeit zwischen Kommune und dem Wirtschaftsverband.

60.000 Euro eingeworben

Um das Thema voranzutreiben, hatte Immobilienunternehmer und SU-Vorstandsmitglied Ole König die Idee des Wettbewerbs. Er ist dafür persönlich durch die Geschäfte der Innenstadt gezogen und hat um Unterstützung gebeten. Die Resonanz war groß: Ole König warb ein Budget von 60.000 Euro ein. „Als Unternehmerschaft gehen wir in Vorleistung und möchten den Auftakt geben, ein Signal senden an die Politik, dass ein neues Illuminationskonzept für die Insel eine große Chance ist“, so König.

Illuminationskonzepte

Mit dem Budget der Unternehmer konnten nun die zwei in Europa führenden Anbieter für Weihnachtsbeleuchtung gegeneinander antreten: MK Illumination/Ebeling Licht und First Christmas. Beide hatten bereits im Vorfeld Konzepte und Ideen für eine Weihnachtsbeleuchtung auf der Insel entwickelt und vorgestellt – da aber bisher keine Entscheidung getroffen werden konnte, soll nun der Wettbewerb zeigen, welche besondere Anziehungskraft eine ansprechende und moderne Weihnachtsbeleuchtung in einem Ort haben kann. Beiden Firmen wurde jeweils ein Bereich für die weihnachtliche Inszenierung zugewiesen: MK Illumination erhielt den Flaggenplatz am Eingang östliche Strandstraße, die Firma First Christmas den Platz rund um den Wilhelminenbrunnen.

Wer wird gewinnen?

Der Sieger wird unter anderem von einer dreiköpfigen Jury ermittelt. Aber auch die Bevölkerung soll mitentscheiden: Auf der Seite http://beleuchtungswettbewerb.sylt.de können Sylter und Gäste ihre Stimme für ihren Favoriten abgeben. Außerdem werden dort die vollständigen Lichtkonzepte erklärt, die die Firmen für Sylt entwickelt haben. Für die Ermittlung des Ergebnisses haben die drei Jurymitglieder jeweils eine Stimme, das Votum der Bevölkerung zählt doppelt. So ergeben sich aus Jury und Bevölkerung in der Summe fünf Stimmen. Am Ende der Beleuchtungszeit, am Dienstag, 5. Januar 2021, steht dann der Sieger fest, der – so bleibt zu hoffen – im kommenden Jahr für einen neuen Lichterglanz in Westerland sorgen wird.

- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2021