- Werbeanzeige -

Zu Besuch bei Sebastian Maurer in Morsum

Mit Enthusiasmus bei der Arbeit

Foto: Nicole Lütke Am Anfang standen die Eier – und der Hofladen in Morsum ist eins von drei Ergebnissen der Arbeit der Familie Maurer – zig Produkte mit regionalem Charakter. Eier gibt‘s übrigens immer noch.

Morsum. Fast schon ein bisschen Sylt-kitschig sieht Morsum an diesem Morgen aus: die Sonne strahlt, eine leichte Brise weht über die Felder, der Himmel ist tiefblau. Das dörfliche Idyll im Osten der Insel zieht schon früh Touristen an, die an der Bäckerei Schlange stehen. Radfahrer machen sich auf dem Weg zum Kliff.
Auch auf dem Hansenhof herrscht sommerliche Betriebsamkeit. Ein stetiger Strom von Gästen und Einheimischen, mit Einkaufskörben ausgerüstet, kehren im Hofladen ein. Ein Kunde packt frische Eier in seinen Korb, eine Kundin sucht noch etwas fürs Mittagessen. Die Auswahl ist groß: Von Gulasch bis zu Rouladen finden sich hochwertige Fleischprodukte im Sortiment – natürlich von heimischen Galloways.

Sebastian Maurer ist seit 2018 Chef des Hofladens.
Der gebürtige Bayer lebt seit seinem elften Lebensjahr auf Sylt. „Ich fühle mich als 100-prozentiger Friese“, sagt er und lacht. Mit seiner Frau Sophie – einer Sylterin – und den zwei Kindern lebt er seit 2015 auf der Insel.
Gemeinsam haben sie den Hansenhof zu einer echten Sylter Marke gemacht. Begonnen hat die Geschichte des Hofes vor 112 Jahren, also 1910. Schon damals war er für seine hervorragenden Eier bekannt – und das ist er heute noch. „Der Schwiegervater Andreas Hansen hält 3.000 Hühner auf einer Freilandfläche von 12.000 Quadratmetern“, erzählt Sebastian. Und die gefiederten „Damen“ des Hofes müssen ganz schön ackern. Jeden Tag legen die Hühner rund 2.500 Eier. Fans der frischen Landeier lassen sich diese sogar in Paketen per Post schicken – von Hamburg über Berlin bis Bayern.

Die frischen Eier waren die Basis für den erfolgreichen Hofladen
Doch das Sortiment hat sich über die Jahre enorm erweitert: Neben den beschriebenen Fleischprodukten heimischer Rinder – verarbeitet von einem Schlachter aus der Region – sind die selbstgemachten Marmeladen der Renner. „Wir haben mittlerweile 60 verschiedene Sorten im Angebot“, erzählt Sebastian. Diese werden von der Familie und den Mitarbeitern in der Hofküche selbst gekocht und etikettiert. „Wir verarbeiten sieben Tonnen Früchte im Jahr, davon einige Sorten von der Insel wie Apfel, Birne oder Quitte.“

Zu den ersten Produkten, die das Team des Hofs entwickelt hat, gehört der „Hühnerbaron“, der hauseigene Eierlikör. Zwölf verschiedene Sorten gibt es inzwischen. „Wir experimentieren gerne und probieren verschiedene Zutaten aus.“ Der Klassiker mit Vanille war die erste Sorte, die in den Laden kam, dann Orange. Neben Kaffee- und Schokolade-Eierlikör gibt es heute so ausgefallene Sorten wie weiße Schokolade mit Tonka-Bohne oder Vanille mit Sylter Meersalz.

Die Ideen für neue Produkte gehen dem Team nicht aus
Mittlerweile lässt der Hansenhof einen eigenen Gin produzieren und einen Brotaufstrich aus Bier, den „Männeraufstrich“. Dazu gibt es Honig, Gewürze, kleine Mitbringsel und vieles mehr, was den Hofladen so bunt und abwechslungsreich macht.
„Unsere Kunden setzen bewusst auf Qualität. Sie möchten Produkte, die direkt in Morsum produziert werden – und die vor allem schmecken“, weiß der Geschäftsführer. Direkt beim Erzeuger einkaufen ist nicht nur in, sondern auch nachhaltig.

Wer die Produkte über den Urlaub hinaus genießen oder nicht nach Morsum fahren möchte, für den gibt es Alternativen. Seit 2016 bietet der Online-Shop Produkte an, in dem man das Gewünschte bestellen kann. Im Februar 2021 eröffnete das „Sylter Lädchen by Hansenhof“ an der Friedrichstraße 6 in Westerland. Dort bekommen die Kunden eine große Auswahl an Produkten. Und dieses Jahr übernahmen die Maurers die Boucherie by Hansenhof Sylt in Tinnum, wo man erstklassige, handverlesende Fleischwaren in höchster Qualität aus der Region und aus der ganzen Welt erhält.

Wie die Familie das alles stemmt? – Mit viel Enthusiasmus, mit Liebe zu ihren Produkten und zur Insel. „Ohne unsere Mitarbeiter wäre das alles gar nicht denkbar gewesen“, betonen Sophie und Sebastian Maurer. Einige aus dem Team sind schon viele Jahre dabei. „Wir sind eine Familie.“
Der Hansenhof ist Mittelpunkt und Wurzel des Unternehmens. Sophie Maurer ist hier aufgewachsen, ihr Kinderzimmer ist heute das Büro. Die Hühner liefen damals hinter dem Haus, und das ist noch heute so. Der Hof ist ein Sylter Original und ländliches Idyll, das hoffentlich noch lange so bleibt.


Geschrieben von: Nicole Lütke / veröffentlicht am: 05.07.2022
- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
  • Jobbörse Sylt
  • Insel Sylt Tourismus-Service GmbH
  • v. Stern’sche Druckerei
  • Sylt Marketing
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2022