- Werbeanzeige -

Diskussion zur Tourismusentwicklung und Bauwirtschaft

Minister kommt nach Sylt

Foto: Landesportal Schleswig-Holstein Wirtschaftsminister Claus Ruhe Madsen ist am heutigen Mittwoch in Keitum zu Gast. Er wird an der Diskussionsrunde „Wem gehört die Insel?“ teilnehmen.

Insel Sylt. Der schleswig-holsteinische Wirtschaftsminister Claus Ruhe Madsen stellt sich am heutigen Mittwoch um 19.30 Uhr im Friesensaal in Keitum im Rahmen einer Bürgerversammung den Insulanern vor.

In der Podiumsdiskussion unter dem Titel „Wem gehört die Insel? Wir müssen reden“, wird es um die neue Tourismusstrategie der Landesregierung und um die ausgeprägten Strukturveränderungen auf Deutschlands prominentester Ferieninsel gehen und um deren Auswirkungen auf die ansässige Bevölkerung.

Eingeladen zu dieser Diskussion hat das mittlerweile bundesweit bekannte Sylter Bürgernetzwerk „Merret reicht’s – aus Liebe zu Sylt“, das sich unter anderem für den Erhalt insularen Wohnraums, die Begrenzung der ausufernden Bautätigkeit und mehr Bürgerbeteiligung einsetzt.

Neben dem Wirtschaftsminister wird auch der Stadtentwicklungsexperte Uwe Mantik (Cima, Lübeck) an der Sitzung teilnehmen. Er hat für die Gemeinde Sylt ein vielbeachtetes Gutachten erstellt, das der Insel eine Übernutzung im Bereich touristischen Wohnens attestiert.

Zugesagt hat auch Dirk Erdmann, stellvertretender Bürgermeister von Kampen, Hotelier und Vorsitzender des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands sowie Birte Wieda, Goldschmiedin aus Keitum und Initiatorin und Gründerin des Bürgernetzwerks „Merret reicht’s – aus Liebe zu Sylt.“ Moderiert wird die Veranstaltung von der Sylter Autorin und Journalistin Susanne Matthiessen.

Ungewöhnlich an dieser Podiumsdiskussion ist die Zusammensetzung des Publikums. Um möglichst alle gesellschaftlich relevanten Gruppen auf der Insel anzusprechen und sicherzustellen, dass alle auch teilnehmen können, haben die Organisatorinnen die Karten im Vorfeld kontingentiert und gezielt eingeladen.

„Die Nachfrage war enorm“, erklärte Susanne Matthiessen. So gebe es jetzt feste Zusagen aus der Inselverwaltung, von den Sylter Unternehmern, Dehoga, Sylter Tafel, Pendlerinitiative, Westküstenallianz, Rotary, Lions, Feuerwehr, Heimatverein Sölring Foriining, von einigen Bürgermeistern der Inselorte, Sylt Marketing, Kurverwaltung, Naturschutzgemeinschaft, Schutzgemeinschaft Wattenmeer, Kirchen, Gemeindevertreter. Mittlerweile haben auch einige Landtagsabgeordnete ihr Kommen angekündigt, dazu Vertreter von vergleichbaren Bürgerinitiativen von Föhr und St. Peter Ording Die Hälfte der Karten ging jedoch an interessierte Bürger.


Geschrieben von: Redaktion / veröffentlicht am: 24.08.2022
- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
  • Jobbörse Sylt
  • Insel Sylt Tourismus-Service GmbH
  • v. Stern’sche Druckerei
  • Sylt Marketing
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2022