- Werbeanzeige -

Frank Zahel zum neuen Bürgervorsteher der Gemeinde Sylt gewählt

Hohe Ehre, große Herausforderung

Foto: oh

Gemeinde Sylt.(P.M.) Für Frank Zahel ist es eine hohe Ehre, aber auch eine große Herausforderung, dass er in der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung einstimmig zum kommenden Bürgervorsteher gewählt wurde. Anfang des Monats hatte Peter Schnittgard nach acht Jahren aus gesundheitlichen Gründen das höchste politische Amt der demokratischen Selbstverwaltung zum 31. Juli niedergelegt (wir berichteten ausführlich). Bevor ihn die CDU jetzt als größte Fraktion in der Gemeindevertretung für das Amt vorschlug, hat es sich der 53-jährige Rantumer gründlich überlegt, ob er neben seiner beruflichen Tätigkeit diese anspruchsvolle und zeitintensive Aufgabe übernehmen könne. „Natürlich habe ich zuerst meine Familie gefragt, die ja besonders von einem solchen Engagement betroffen ist. Meine Frau und meine Tochter, die demnächst ihren 17. Geburtstag feiert, haben sich bereit erklärt, mich auch bei diesem Amt zu unterstützen“, freut sich Zahel über den familiären Rückenwind.

Der CDU-Politiker ist kein unbeschriebenes Blatt, seit rund drei Jahrzehnten engagiert er sich in verschiedenen Insel-Gremien. Zur Zeit ist er unter anderem Vorsitzender des Rantumer Ortsbeirats und ebenso Gemeindevertreter, außerdem Vorsitzender des Bau- und Planungsausschusses sowie Abgeordneter im nordfriesischen Kreistag. Welche Ämter er nach seiner Amtseinführung in der August-Sitzung der Gemeindevertretung noch weiterführen wird, darüber will Zahel erst nach gründlicher Aussprache mit seiner Fraktion entscheiden. Auch über die Schwerpunkte seiner künftigen Amtsführung möchte er sich noch nicht äußern: „Das gebietet einfach der Anstand, noch nicht über ein Amt zu reden, das Peter Schnittgard noch innehat. Ich habe einen enorm großen Respekt vor seiner Person und dem, was er in vielen Jahrzehnten für die Insel getan hat. Man kann ihn wirklich als Vorbild sehen und ich freue mich, dass er uns noch als Gemeindevertreter erhalten bleibt.“ Wenn er auch keine konkreten politischen Ziele formuliert, so hat Zahel doch klare Vorstellungen davon, wie er sein neues Amt ausüben will: „Ich möchte Ansprechpartner für jede Bürgerin und jeden Bürger sein. Und ich will offen mit jedem reden, ganz unabhängig davon, welche politische Haltung er hat.“ So freut sich der Rantumer schon auf die Zusammenarbeit mit dem stellvertretenden Bürgervorsteher Eberhard Eberle (SPD), dessen Engagement er sehr schätzt. Foto: oh


Veröffentlicht am: 24.06.2021
- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2021