- Werbeanzeige -

Angemerkt

Frohes Fest!

Foto: wwi

Die ersten Lebkuchenpäckchen warten Ende August auf verwirrte Käufer, eilige Schokohasen drängen bereits Anfang Februar in die Regale – die Rhythmen des Jahres entgleiten, werden beliebig. Warum nicht immer alles? Jeder soll doch nach seinem Geschmack…

…Nee. Vielleicht gibt‘s ja doch einen kleinsten gemeinsamen Nenner, auf den wir uns alle einigen können. Der Advent beginnt nun mal rund um den 1. Dezember. Und Ostern findet nicht im Februar statt. Keine vier Wochen vor dem 1. Advent wurden dieser Tage die ersten, echt majestätischen Weihnachtsbäume aufgestellt, vor dem Rathaus etwa oder auf dem Keitumer Kreisel thronen sie, sturmsicher abgespannt. Nur mal so: Die Sommerzeit ist seit drei Tagen Geschichte…

Liegt‘s an der Urlaubsplanung des Bauhofs? Am Frühbucherrabatt des örtlichen Weihnachtsbaumverleihs? Oder ist das eben der winzig kleine Beitrag der Gemeinde Sylt, den Klimakollaps wenigstens ein paar Minuten nach hinten zu schieben mittels aufgestellter Zusatzbäume? So rein symbolisch?

Wir wissen es nicht. Was wir wissen ist, dass diese Bäume kurz nach Ende der Sommerzeit wirklich aufdringlich deplatziert wirken. Die nächste Stufe der Absurdität wären großformatige Ostereier an den Ästen dieser prachtvollen, hochwertigen und exklusiven Nadelbäume. Dann könnte man das fragwürdige Kunstwerk aus Absurdistan einfach das ganze Jahr über stehen lassen. Passt dann doch irgendwie immer, oder nicht…?


/ veröffentlicht am: 05.11.2021
- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2021