- Werbeanzeige -

Erfolgreiche Brotprüfung in den Räumen der Nospa

Fast nur „gut“ oder „sehr gut“

Foto: soto Mitten in der Brotprüfung (v.l.): die Bäckermeister Michael Isensee, Klaus Funke und Paul Schulz in den Räumlichkeiten der Nospa in Westerland.

Westerland.(hwi) Eine erfolgreiche Bilanz zog gestern Bäckermeister Paul Schulz von der Brotprüfung des Deutschen Brotinstituts, die vor kurzem in den Räumen der Nord-Ostsee Sparkasse stattfand. An der traditionellen Prüfung nahmen vier Betriebe teil:
• Die Landbäckerei Jessen
• die Bäckerei Raffelhüschen
• die Bäckerei Abeling und die
• Niebüller Backstube

„Wir hatten zur Prüfung insgesamt 40 Brötchen und 40 Brotsorten“, sagte Paul Schulz, der das vorgelegte Backwerk gemeinsam mit seinem Kollegen Michael Isensee zu prüfen hatte. Das Ergebnis war ein tadelloses Zeugnis für das hiesige Bäckerhandwerk: „Bei den Brötchen haben wir 100 Prozent ,sehr gut‘ oder ,gut‘ getestet – und bei den Broten waren 95 Prozent ,sehr gut‘ oder ,gut‘“, erläuterte Schulz im Gespräch mit unserer Zeitung. Nach heutiger Planung findet die ebenso traditionelle Stollenprüfung am Dienstag, 16. November, ebenfalls in den Räumen der Nord-Ostsee Sparkasse statt.


Veröffentlicht am: 03.09.2021
- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2021