- Werbeanzeige -

Nikolas Häckel erneut vereidigt

Entstandene Gräben überbrücken

Foto: SC Bei der Vereidigung (v.l.): Bürgervorsteher Peter Schnittgard, der stellvertretende Bürgermeister Carsten Kerkamm, die Büroleitende Beamtin Monika Kuhn und der wiedergewählte Bürgermeister Nikolas Häckel.

Von Oliver Sippel

Gemeinde Sylt. Die Wahl ist vorüber – nun gilt es, die im Wahlkampf entstandenen Gräben wieder zu überbrücken. So könnte man die Ansprachen von Bürgervorsteher Peter Schnittgard, dem stellvertretenden Bürgermeister Carsten Kerkamm und dem frisch wiedergewählten Bürgermeister Nikolas Häckel zusammenfassen. In der jüngsten Gemeindevertretersitzung am vergangenen Donnerstag wurde der alte und neue Verwaltungschef zum zweiten Mal vereidigt.

Dazu sagte Bürgervorsteher Peter Schnittgard: „Es ist immer ein gutes und nachhaltiges Zeichen, wenn der Status kurz und knapp heißt: Wiederwahl.“ Besonderen Wert legte Schnittgard auf das Thema Verbundenheit und wandte sich dabei nicht nur an den Bürgermeister: „Möge die Zukunft Politik und Verwaltung näher zusammenrücken lassen. Denn wir sitzen alle nicht nur im selben Boot, sondern müssen auch gemeinsam rudern.“ Zum Wahlsieg und den nächsten sechs Jahren Amtszeit gratulierte auch sein Stellvertreter Carsten Kerkamm, der zudem die Vereidigung durchführte. „Ich freue mich, weiterhin loyal, vertrauensvoll und vor allem gemeinschaftlich zusammenzuarbeiten“, so Kerkamm. Besonders wichtig sei für die Insel, dass Verwaltung und Politik Hand in Hand arbeiteten „für das gemeinsame Ziel, Gutes für unsere Bürgerinnen und Bürger zu erreichen.“ Nach seiner Vereidigung wandte sich auch Bürgermeister Häckel an die Gemeindevertretung und die anwesenden Bürger: „Ich freue mich, dass wir nun gemeinsam, vertrauensvoll, achtsam und nachhaltig diesen Weg weitergehen können. Zum Wohle der Insel.“

- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2021