- Werbeanzeige -

SMG analysiert Websites und Bewertungen von Sylter Unterkünften

Digitale Fitness für Gastgeber

Foto: oh

Insel Sylt. (red/P.M.) Eine Website ist das digitale Aushängeschild jedes Gastgebers. Ihr Erscheinungsbild und die auf ihr abrufbaren Informationen können die Entscheidung eines Gastes für oder gegen ein Quartier maßgeblich beeinflussen. Um in diesem Bereich eventuelle Mängel zu beheben, möchte die Sylt Marketing Gesellschaftt (SMG) Gastgebern jetzt digital aufdie Sprünge helfen.
Auch wenn Buchungsplattformen wie „sylt.de“ Informationen und Fotos zu den Unterkünften liefern, rufen Interessierte parallel zu ihrer Suche oft noch die Internetseite des in Betracht gezogenen Objekts auf, um weitere Auskünfte einzuholen. „Eine nutzerfreundliche und aktuelle Website ist für den immer mehr online durchgeführten Buchungsprozess ausgesprochen wichtig“, betont SMG-GeschäftsführerMoritz Luft.

Doch der Onlineauftritt werde leider oft vernachlässigt. „Viele Gastgeber unterschätzen den Stellenwert einer zeitgemäßen Website – oder ihnen fehlt das nötige Know-how, diese zu optimieren“, so Luft. Um das zu ändern, möchte die SMG insbesondere den Sylter Privatgastgebern bei der Verbesserung ihrer Onlinepräsenz behilflich sein. „Zusammen mit den Tourismus-Services der Insel haben wir uns bewusst gegen eine erneute Auflage des nur noch wenig nachgefragten Gastgeberverzeichnisses entschieden und für eine Fokussierung auf den digitalen Vertrieb. Daher ist es unser Wunsch, auch die Gastgeber bestmöglich fit zu machen“, fasst Luft zusammen.

Als ersten Schritt in dem Optimierungsprozess hat die SMG eine Bestandsanalyse, einen sogenannten Website-Check, durchgeführt. Dafür holte Moritz Luft die Online-Tourismus-Experten Alexander Fritsch und Holger Sigmund von der Servus Tourismuspartner OG mit an Bord. Sie stellten der SMG ein Gerüst mit sämtlichen Faktoren zur Verfügung, die für einen Website-Check wichtig sind. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem Optik, Struktur und Aufbau, ein Belegungskalender und ansprechende Fotos. „Wir haben bisher die Websites von 134 Sylter Privatgastgebern geprüft, die auch im letztmalig erschienenen Gastgeberverzeichnis aufgeführt waren“, sagt der SMG-Geschäftsführer. Außerdem sei der Check auch den Sylter Hotels und Appartementagenturen angeboten worden.
So konnten schließlich die Internetseiten von 170 Sylter Betrieben sorgfältig geprüft werden – mit dem Ergebnis, dass es „auf vielen der analysierten Seiten durchaus Verbesserungspotenzial gibt“, so Moritz Luft. Zum Beispiel sei die transparente Darstellung der Verfügbarkeiten im Online-Belegungskalender wichtig, „doch nur bei den wenigsten Gastgebern sind die freien Kapazitäten auf der Seite einsehbar“.

Wo genau die Defizite liegen und welche Optimierungen möglich sind, erfährt jeder Gastgeber in einer für ihn persönlich zusammengefassten, kostenlosen Auswertung, die für einen Abgleich auch die Durchschnittswerte der Vergleichsgruppe enthält. Sofern es Online-Bewertungen von ehemaligen Gästen zur Unterkunft gibt, sind auch diese in der Auswertung enthalten.
Neben den schriftlichen Ergebnissen des Website-Checks empfiehlt die SMG den Sylter Gastgebern außerdem, am 30. August um 17 Uhr an einem kostenlosen Grundlagen-Webinar mit Alexander Fritsch und Holger Sigmund teilzunehmen. Hier werden anhand von Beispielen die Ergebnisse, „Best-Practice“-Seiten und Schwachstellen aus dem Website-Check vorgestellt und konkrete Tipps und Empfehlungen weitergegeben, mit denen die Sylter Gastgeber ihren Internetauftritt auf einen benutzerfreundlichen und zeitgemäßen Stand bringen können.

Anmeldungen zum Grundlagen-Webinar oder Fragen zum Website-Check telefonisch oder per mail an Kyra Stockebrandt von der SMG, 04651/8202-10, k.stockebrandt@sylt.de.


Veröffentlicht am: 24.08.2021
- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2021