- Werbeanzeige -

Neuer Imagefilm der Sylt Marketing GmbH

Zuhause auf Sylt

Foto: L. Müller Laila ZoEL singt den gleichnamigen Song des Filmes "Something I call home", der im Internet zu sehen ist.

Insel Sylt. Wieso Sylt? Der neue SMG-Syltfilm „Something I Call Home“ bietet tiefe und persönliche Einblicke in das Leben auf der Insel – und gleichzeitig eine Vorschau der neuen Marketing-Strategie.
„Im Grunde braucht Sylt keinen von uns. Wir hingegen, jene, die seit jeher diese Verbindung spüren, wir brauchen die Insel. Ob tagtäglich oder einmal im Jahr, zum Leben, Arbeiten und zur Erholung. Spontan, für immer oder zum ersten Mal. Genügend Gründe also, um einander und der Insel mit Respekt und Wertschätzung zu begegnen. So wie es ein gemeinsames Zuhause verdient.“ Mit diesen Worten führt die Sylt Marketing GmbH (SMG) in ihr neues Filmprojekt „Something I Call Home“ ein, das im vergangenen Sommer von der Kieler Filmproduktion „3komma3“ auf Sylt umgesetzt wurde. In den Hauptrollen sind Insulanerinnen und Insulaner zu sehen, die ganz unterschiedliche Lebensmodelle und Berufe ausfüllen. Doch wieso tun sie all das auf Sylt?

Jede der Personen hat es hinausgezogen, runter vom Sandknust und raus in die Welt. Mal kürzer oder länger. Jens Lund, Chef des gleichnamigen Betriebes aus Hörnum, wollte vor einigen Jahren sogar für immer das Weite suchen, verabschiedete sich von seiner Familie und brach auf gen Neuseeland. Tischlermeister Fin-Erik Christensen fand in Australien atemberaubende Wellen; Personal-Trainerin Halima Elkasmi reiste quer über den Globus, tauchte in verschiedene Ozeane und Kulturen ein. Auch Laila ZoEL, die Sängerin des Songs und gleichnamigen Syltfilms „Something I Call Home“ hatte das Bedürfnis, weit über die Inseldeiche hinauszuschauen, andere Länder und ihre Menschen kennenzulernen.

Früher oder später kehrten sie alle zurück nach Sylt. Denn diese einzigartige Verbundenheit, die innerhalb kürzester Zeit entstehen und wachsen kann, ist tief im Innersten verankert. Man kann sie weder stornieren, noch reklamieren. Sie bleibt oftmals ein Leben lang und zieht jene, die diese Verbindung spüren immer wieder zurück.
Nach Sylt zurückzukehren fühlt sich an wie „nach Hause kommen“ – so ergeht es vielen der hier lebenden und auch urlaubenden Menschen. Das ist auch der Tenor der zahlreichen positiven Reaktionen in den Kommentarspalten der Social-Media-Kanäle, auf denen der Film seit drei Wochen zu sehen ist. „Sylt berührt die Seele und das Herz kommt jedes Mal nach Hause“, schreibt zum Beispiel eine Nutzerin auf Instagram. „Der neue Film gewährt sehr persönliche Einblicke in das Verhältnis zwischen Mensch und Insel. Er bringt uns dichter ran, einander näher und macht deutlich, wie magisch diese Insel ist. Genau das ist das Fundament unserer Marketingarbeit, die auf eine Neuausrichtung des Denkens und Handelns setzt“, so Moritz Luft, Geschäftsführer der SMG. Der dazugehörige neu konzeptionierte Strategieplan wird Mitte Juli veröffentlicht.
Der neue Syltfilm ist auf www.sylt.de/zuhause sowie auf in den sozialen Medien via @sylt_die_insel zu sehen.


Geschrieben von: Redaktion / veröffentlicht am: 31.05.2022
- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
  • Jobbörse Sylt
  • Insel Sylt Tourismus-Service GmbH
  • v. Stern’sche Druckerei
  • Sylt Marketing
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2022