- Werbeanzeige -

Modernisierte Jugendherberge auf Amrum begrüßt erste Gäste

Wiedereröffnung in Wittdün

Foto: DJH-Landesverband Nordmark e.V.

Wittdün.(red/hwi) Nach anderthalbjähriger Umbauzeit hat die Jugendherberge in Wittdün auf Amrum in diesem Sommer erstmals wieder ihre Türen geöffnet. Das Haus wurde nach Angaben des Deutschen Jugendherbergswerks umfassend energetisch saniert. Außerdem wurden viele Zimmer und Aufenthaltsbereiche modernisiert. „Wir freuen uns sehr, in die freudigen Gesichter unserer Gäste zu blicken“, freuen sich die Herbergseltern Ineke und Ulf Jürgensen (Foto). „Die Gäste werden spüren, dass wir es sehr zu schätzen wissen, dass wir sie nun wieder begrüßen dürfen“, versprechen die beiden.

Verändert hat sich in der Herberge an der Südspitze Amrums so einiges: Schon von weitem fällt das sanierte Gebäudeteil mit neuem Dachgeschoss und dem angedeuteten rot-weißen Leuchtturm, der eine Feuertreppe geschickt verdeckt, ins Auge. Bereits seit September 2019 wurde das Haus energetisch auf den neuesten Stand gebracht – von Dämmung über neue Fenster bis hin zu Solarzellen auf dem Dach. Die Jugendherberge in Wittdün zählt nun 180 Betten. Die Gäste freuen sich vor allem über die runderneuerten Zimmer im modern-maritimen Ambiente – und über die neuen Sanitärbereiche, teils direkt am Zimmer. Sie bieten mehr Platz für den Einzelnen als bisher und sind neu möbliert.

Vor allem den Ansprüchen von Familien wird das Haus damit noch besser gerecht als zuvor. Außerdem beheimatet die Jugendherberge nun das Lehrerzimmer mit der wohl schönsten Aussicht überhaupt: Der neu geschaffene, gemütliche Aufenthaltsbereich für Lehrer im Dachgeschoss gibt den Blick über das Wattenmeer frei.

Spannende Pläne

Zu letzten Restarbeiten gehörte neben der optischen Aufwertung der Terrasse auch eine Wattwerkstatt im Wintergarten-Stil. Dort können angemeldete Gruppen unter fachkundiger Anleitung ihre Funde aus dem Watt unter die Lupe nehmen. Passende Programmbausteine sind dafür bei der Jugendherberge auch online buchbar. Neu an den Start gehen außerdem die ein- und zweiwöchigen Englischcamps: betreute Ferienfreizeiten, in denen Jugendliche spielerisch von Muttersprachlern Englisch lernen und eine Auszeit vom Alltag erleben. Weitere Angebote, etwa für Familien, und Informationen stehen unter wittduen.jugendherberge.de zur Verfügung.

Finanzierung

Gefördert wurde das Sanierungsprojekt über die Investitionsbank Schleswig-Holstein, vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und das Land Schleswig-Holstein. Zusätzlich unterstützte die Aktiv-Region Uthlande die Errichtung der neuen Wattwerkstatt, um den nachhaltigen Natur- und Qualitätstourismus vor Ort zu fördern. Zudem wurde die Ausstattung der Wattwerkstatt durch die „Bingo“-Umweltlotterie und die Nord-Ostsee Sparkasse mitfinanziert. Insgesamt investierte der zuständige Landesverband Nordmark des Deutschen Jugendherbergswerks (DJH) rund 7,2 Millionen Euro, um die Jugendherberge Wittdün zukunftsfähig zu machen. Um die Auswirkungen der Pandemie zu begrenzen, gewährte das Land Schleswig-Holstein dem Landesverband im Frühjahr 2020 ein Sonderdarlehen über 4,7 Millionen Euro. Der laufende Jugendherbergs-Betrieb wird nicht bezuschusst.


/ veröffentlicht am: 19.10.2021
- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2021