- Werbeanzeige -

Mittsommer-Charity-Night in der WineBank Sylt

Unterstützung für Familien

Foto: Sylt Connected Pünktlich zum Mittsommer findet in der wineBANK Sylt ein Charity-Event mit Winetasting, Catering, Tombola und Versteigerung statt.

Westerland. Es kann schneller gehen, als man denkt: Ein Unfall, eine unerwartete Diagnose oder die Geburt eines Kindes mit besonderen Bedürfnissen – plötzlich steht eine Familie vor Herausforderungen, die das Leben grundlegend verändern. In solchen Momenten ist die Unterstützung durch Vereine wie „nestwärme“ oder „Hamburger Sternschnuppe“ von unschätzbarem Wert. Am kommenden Samstag, 22. Juni, 19 Uhr wird der Verein in der wineBANK Sylt, Boysenstraße 2, zu Gast sein. „Wir haben einen Abend mit unzähligen Highlights auf die Beine gestellt“, freut sich WineBANK-Geschäftsführer Sven Wiezorek. DJ Oliver Sippel sorgt für den passenden Summer-Music-Mix. Musiker Volkan Baydar ist mit seinem Piano zu Gast – wer erinnert sich nicht an Balladen wie „She’s Got That Light“, mit denen Baydar und sein Bandkollege Vince Bahrdt unter dem Namen „Orange Blue“ die Charts stürmten? Stephan Pompejus von „Terroirs & Vignerons de Champagne“, einem Zusammenschluss von 6.000 Winzern aus der Champagne, wird mit einem Begrüßungschampagner aus dem Hause Nicolas Feuilatte dabei sein. Weitere vinophile Highlights erwarten die Gäste an diesem Abend bei der Tombola, bei der neben echten Weinraritäten auch exklusive Preise verlost werden. Wer mehr an Kunst interessiert ist, den erwartet außerdem eine Versteigerung einzigartiger Gemälde unter anderem von Christian Awe über die Kunstagentin Jenny Falckenberg sowie von Manu Verneuil und Irina Kowalko. Der Erlös des Abends kommt den Vereinen „nestwärme“, „Hamburger Sternschnuppe“ sowie einem Kinderhospiz zugute.Dass der aus Trier stammende Verein „nestwärme“ ausgerechnet auf Sylt für sich und seine Projekte werben möchte, macht durchaus Sinn: Sind seine Angebote rund um Pflege, Bildung, pädagogische Unterstützung und inklusive Freizeitangebote doch bundesweit verfügbar und stehen somit auch im hohen Norden Familien zur Verfügung. Mehrfach hat sich in den vergangenen Monaten und Jahren gezeigt, dass auch eine Insel wie Sylt trotz aller Urlaubsidylle von schweren Schicksalsschlägen nicht verschont bleibt: Beispielsweise bei Carlotta, die nach einem schweren Schlaganfall nur noch über die Augen mit ihrer Mutter kommunizieren kann und intensiver Pflege bedarf. Oder bei Bjarne, der sich nach langem Kampf gegen den Krebs nun bald von seinen Eltern wird verabschieden müssen. Auch ihnen möchten die Vereine helfen und ihnen einen Teil des Erlöses zukommen lassen. Ein weiterer Teil wird dem Verein „Hamburger Sternschnuppe“ als regionaler Partner von „nestwärme“ zukommen. Der Rest wird direkt in die Ausstattung des sich im Bau befindlichen Kinderhospizes in Trier fließen, dass ab März 2026 Familien aus ganz Deutschland offensteht und – anders als der Name vermuten lässt – nicht nur für die letzten Tage eines jungen Lebens gedacht ist, erklärt Dirk Hense: „Ein Kinderhospiz steht den Familien auch dann offen, wenn eine schwere Erkrankung entdeckt wurde, um Gemeinschaft und Teilhabe zu erleben und dabei Energie zu tanken und Kraft zu schöpfen.“


Geschrieben von: Nicole Lütke / veröffentlicht am: 13.06.2024
- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
  • Jobbörse Sylt
  • Insel Sylt Tourismus-Service GmbH
  • v. Stern’sche Druckerei
  • Sylt Marketing
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2024