- Werbeanzeige -

Hort und Grundschule St. Nicolai zur Offenen Ganztagsschule vereint

Pädagogik unter einem Dach

Foto: Heiko Wiegand Der Leiter der St. Nicolai Schule, Horst-Peter Feldt, verantwortet nun mit der neuen OGS-Leiterin Alexandra Koster sowohl die Schule als auch den früheren Hort an den beiden Standorten der Schule.

Westerland. Aus zwei mach eins: Bis zum Beginn der Sommerferien befand sich auf dem Gelände der St. Nicolai Schule mitten in Westerland eine Grundschule mit Förderzentrumsteil und darüber hinaus ein davon völlig unabhängiger Hort, der im Gegensatz zur Schule von der Sylt-Kita verwaltet wurde. Seit Beginn des aktuellen Schuljahres Anfang August sind die beiden ehemals selbständigen Elemente Schule und Hort an beiden Schulstandorten zu einem großen Ganzen verschmolzen worden, zu einem offenen Ganzen. Das Konstrukt nennt sich folgerichtig „Offene Ganztagsschule“ und steht unter einer einzigen Fachaufsicht: Der Leiter der St. Nicolai Schule, Horst-Peter Feldt, verantwortet nun mit der neuen OGS-Leiterin Alexandra Koster sowohl die Schule als auch den früheren Hort und kann beide Elemente mit ihren Angeboten an die Kinder nun unter einem Dach besser miteinander vernetzen als bisher.
Mit der erläuterten Vereinigung von Schule und Hort kommt man auf Sylt einem neuen Kita-Gesetz des Landes Schleswig-Holstein zuvor, das am 1. Januar 2022 in Kraft tritt und mit dessen Inkrafttreten die Betriebserlaubnis für den früheren Hort weggefallen wäre. Denn: „Mit dem neuen Gesetz hätten ab 2022 wegen eines neuen Personalschlüssels nicht mehr genügend Fachkräfte zur Verfügung gestanden“, sagte Schulleiter Horst-Peter Feldt im Gespräch mit unserer Zeitung. Außerdem hätte die Zahl der Hort-Kinder reduziert werden müssen, weil für jedes einzelne Kind künftig mehr Platz hätte zur Verfügung stehen müssen. „Der Hort hätte also die Zahl der Plätze reduzieren müssen, um nicht mit dem neuen Gesetz in Konflikt zu kommen“, erläuterte der Pädagoge. Und genau das wollte man nicht. Also starteten die Planungen für eine Offene Ganztagsschule.

Seit Beginn des aktuellen Schuljahres können Eltern ihre Kinder für die Offene Ganztagsschule (OGS) anmelden, wenn sie es denn möchten. Heißt konkret: Der eigentliche Unterricht beginnt für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 4 um 7.45 Uhr und endet um 12.10 Uhr (Klassenstufen 1 und 2) bzw. um 13 Uhr (Klassenstufen 3 und 4, freitags bis 12.10 Uhr). Danach wird am frühen Nachmittag ein Mittagessen in der Schule angeboten – und danach startet das Angebot der OGS. „Hier bieten wir, ergänzend zum Unterricht am Vormittag, Angebote für naturwissenschaftliches Lernen an, für musisches Lernen und für sportliches Lernen“, erläuterte Feldt. Mit externen Kooperationspartnern, beispielsweise mit dem TSV, wird es Projekte in den Bereichen Sport geben, aber auch in Werken, in Tanz, Theater, Kochen, Garten und Musik. Und genau dafür wird es an St. Nicolai auch mehr pädagogisches Personal geben.

Buchen können interessierte Eltern die Angebote der Offenen Ganztagsschule bis 14.30 Uhr bzw. bis 16.30 Uhr und wahlweise mit oder ohne Mittagessen. Die Preise liegen bei 75 Euro (bis 14.30 Uhr) bzw. bei 100 Euro (bis 16.30 Uhr). Die Verpflegungspauschale liegt bei 45 Euro pro Monat. Die Anmeldung und Teilnahme an der Offenen Ganztagsschule erfolgt für jeweils ein halbes Jahr, die Teilnahme ist verbindlich.

„Alle Angebote werden unter dem Dach der Schule organisatorisch zusammengefasst; damit erhält die Schule eine andere pädagogische Qualität“, fasste Horst-Peter Feldt zusammen.

Kooperationspartner für diese erste Offene Ganztagsschule auf Sylt sind:
• die evangelische Kirchengemeinde Westerland (Kinderchor)
• der TSV Westerland
• Der Marine Golf-Club (Golf auf dem Gelände des Clubs)
• Die Musikschule Westerland (Erlernen und Üben von Musikinstrumenten)
• Theater und Darstellendes Spiel an beiden Standorten
• Die Sylter Trachtentanzgruppe lädt Kinder demnächst zum Mitmachen ein
• Die Sylt-Bibliothek bietet einmal wöchentlich eine Kooperation in ihren Räumen an. Es werden zum Beispiel Lesungen, Recherchen und Ausleihen stattfinden.

Die SPD hat im Zusammenhang mit der Gründung der OGS eine politische Initiative eingebracht, die zum Ziel hat, die OGS künftig gebührenfrei zu machen (außerhalb der Verpflegungspauschale). Der Antrag wird derzeit im Schulausschuss der Gemeinde beraten, mit einer Abstimmung wird demnächst gerechnet. Wenn die Gemeindevertretung zustimmen sollte, kann die Gebührenbefreiung aber erst dann gelten, wenn die Gemeinde über einen gültigen Haushalt verfügt.


/ veröffentlicht am: 09.11.2021
- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2021