- Werbeanzeige -

Modellregion Tourismus startet am 1. Mai

Kreis hält Tür für Sylt offen

Foto: Kreis NF Landrat Florian Lorenzen.

Insel Sylt.(P.M.) In dieser Woche wird sich entscheiden, wann und wie Sylt in die Tourismus-Saison 2021 startet. Nachdem in der vergangenen Woche klar wurde, dass nur das Projekt des Kreises Nordfriesland von der Landeregierung als Modellregion Tourismus zugelassen wird, muss sich die Insel entscheiden, ob sie an diesem Modellprojekt teilnimmt. Für die Gemeinde Sylt entscheidet am morgigen Donnerstag, 22. April, die Gemeindevertretung in ihrer abendlichen Sitzung (siehe Seite 4). Da in den sieben Fraktionen noch kein einheitliches Meinungsbild zu dem Thema besteht, werden intensive Beratungen erwartet.

Landrat Florian Lorenzen ist vom Modellkonzept des Kreises überzeugt, sieht aber noch Arbeit auf die Beteiligten zukommen: „Die Entscheidung des Landes kam früher als erwartet. Wir waren freudig überrascht, sind uns aber auch der großen Verantwortung bewusst, die nun auf unseren Schultern liegt. Jetzt arbeiten wir mit Hochdruck daran, die Details zur Umsetzung zu klären.“ Das beim Land eingereichte Konzept habe zunächst nur den groben Rahmen vorgegeben. Im nächsten Schritt sei nun festzulegen, wie die einzelnen Punkte konkret umgesetzt werden können.

Ziel des Modellprojekt-Konzeptes ist es, unter wissenschaftlicher Beobachtung vorsichtige Öffnungsschritte für den Tourismus einzuleiten. Unter www.nordfriesland.de/modellregion stellt der Kreis fortlaufend neue Informationen ins Netz. Dort sind die Bewerbung des Kreises sowie Antworten auf häufige Fragen zu finden. Seit Beginn der Woche haben Betriebe dort außerdem die Möglichkeit, sich über ein Online-Formular für die Teilnahme am Projekt einzuschreiben. Die Dokumente, die sie dann ausgefüllt mit hochladen müssen, stehen bereits im Netz.

Als rechtliche Grundlage dient eine Allgemeinverfügung des Kreises, die am Samstag, 1. Mai, in Kraft tritt. Sie gibt den rechtlichen Rahmen vor, den Betriebe akzeptieren müssen, um teilnehmen zu können. Die Teilnahme ist freiwillig. Jeder Betrieb, der die Voraussetzungen erfüllt und sich verpflichtet die Auflagen einzuhalten, darf mitmachen.

Einen der Kernpunkte des Kreiskonzeptes bildet das strenge Testregime. Dadurch werde gewährleistet, dass Gäste sich mindestens alle zwei Tage testen lassen. Die Nutzung von teilnehmenden Restaurants und weiteren Angeboten ist nur mit einem höchstens 24 Stunden alten negativen Testergebnis möglich. Das Einchecken in der Unterkunft setzt ein Negativergebnis voraus, das nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Um die Kapazitäten auf der Marschbahn-Strecke auszuweiten, hat das Land eine finanzielle Unterstützung der Deutschen Bahn angekündigt. Insgesamt 4,4 Millionen Euro will Schleswig-Holstein in seiner „Sommeroffensive“ zur Verfügung stellen, die Deutsche Bahn bringt weitere 4,3 Millionen Euro ein. So sollen die Kapazitäten der Züge und Sitzplätze auf der Strecke Hamburg–Westerland ab dem 7. Mai deutlich erhöht werden. Darüber hinaus sollen Bereitschaftszüge bei Störungen kurzfristig zum Einsatz kommen.

Landrat Lorenzen sieht keine Probleme bezüglich einer Teilnahme der Insel an der Modellregion: Sollte Sylt sich für eine Teilnahme entscheiden, wird die Allgemeinverfügung des Kreises entsprechend ergänzt. Start des Modellprojektes wäre dann im gesamten Kreisgebiet der 1. Mai.

Ob der Starttermin gehalten werden kann, hängt, so der Kreis, aber letztlich vom weiteren Verlauf des Infektionsgeschehens ab. Der Landrat blickt optimistisch in die Zukunft: „Selbst wenn die Corona-Zahlen im Kreisgebiet einen Start zum geplanten Termin nicht zulassen sollten, haben wir dann bereits ein umfangreich ausgearbeitetes Konzept und sind zu einem späteren Zeitpunkt umgehend startklar.“

Bis zum angepeilten Start tagt die bestehende Koordinierungsgruppe regelmäßig, um aufkommende Fragen intern zu klären. Zusätzlich besteht eine eigene Projektleitung. Sie steht für Fragen rund um die Modellregion zur Verfügung und ist per E-Mail an modellregion@nordfriesland.de erreichbar.

Die Allgemeinverfügung des Kreises finden Interessierte unter: https://t1p.de/g7yu

- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2021