- Werbeanzeige -

Die Sylter Polizei kehrt an ihren alten Standort zurück

Kosten bei rund 20 Millionen Euro

Foto: Heiko Wiegand Gestern standen die ersten Umzugswagen vor dem Gebäude der neuen alten Sylter Polizeiwache, die ursprünglich 1906 als Gerichtsgebäude erbaut worden war.

Westerland. Die Sylter Polizei hat gestern damit begonnen, wieder in ihr altes Quartier zurückzuziehen. Das bestätigte der stellvertretende Polizeichef Jörg Franck gestern auf Anfrage unserer Zeitung. Die Beamten waren, wie ausführlich berichtet, im Jahr 2019 in Container unter dem Fernsehturm gezogen. Dort sollten sie ursprünglich nur bis 2021 bleiben. Aber dann verschob sich der Umzugstermin mehrmals – bis gestern.
Die Sylter Polizeibeamten erwarten eine komplett runderneuerte Wache im Gebäude des früheren Amtsgerichts aus dem Jahr 1906. Das Land Schleswig-Holstein hat viel Geld vor allem in die energetische Sanierung des Gebäudes gesteckt. Wie berichtet, war im Spätsommer die schleswig-holsteinische Finanzministerin Monika Heinold zu Gast auf der Baustelle, um die Fortschritte zu begutachten. Damals lagen die voraussichtlichen Kosten für das Großprojekt bei knapp 20 Millionen Euro für den Umbau.


Geschrieben von: Redaktion / veröffentlicht am: 28.11.2023
- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
  • Jobbörse Sylt
  • Insel Sylt Tourismus-Service GmbH
  • v. Stern’sche Druckerei
  • Sylt Marketing
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2024