- Werbeanzeige -

Gemeinde Sylt wendet sich an die Senioren

Interesse an WG-Zimmer?

Foto: Archiv

Insel Sylt.(red/hwi) Nachdem die leerstehenden Räumlichkeiten im Westerländer Seniorenzentrum, die ursprünglich für die Gründung einer pflegerisch betreuten Senioren-Wohngemeinschaft vorgesehen waren, wieder an das Kommunale Liegenschafts-Management der Gemeinde Sylt (KLM) übertragen worden sind, wird in der Politik nun über die zukünftige Nutzung der Räume beraten. Auf ihrer Sitzung im März hat die Gemeindevertretung beschlossen, dass eine Etage mit elf Zimmern Seniorinnen und Senioren zur Verfügung gestellt werden soll – vorausgesetzt, dass bei Personen im Alter von über 65 Jahren ausreichender Bedarf an dieser Art von Wohnraum besteht.

Dies will die Gemeinde Sylt in Absprache mit dem Seniorenbeirat nun prüfen und ruft Sylterinnen und Sylter ab 65 Jahren dazu auf, sich zu melden, wenn sie Interesse an einem Zimmer in einer Senioren-Wohngemeinschaft haben. Die Wohngemeinschaft befindet sich zwei Gehminuten vom Strand entfernt, ist mit einer Gemeinschaftsküche und einem großen Aufenthaltsraum ausgestattet und bietet die Mitbenutzung eines großen Gartens. Jedes Zimmer ist mit einem großen, behindertengerechten Bad ausgestattet. Die Miete soll 400 Euro zuzüglich Nebenkosten betragen. Sollte der Bedarf das Pensum von elf Zimmern einer WG-Etage übersteigen, hätte die Gemeindevertretung zudem die Möglichkeit, erneut über die Verwendung der anderen Etagen zu beraten, die derzeit zur Vermietung an Auszubildende vorgesehen sind. Seniorinnen und Senioren, die ihr Interesse an einem der WG-Zimmer bekunden möchten, können sich bis Mittwoch, 14. Juli, unter dem Betreff „Interessenbekundung“ per E-Mail an Tina.Haltermann@Gemeinde-Sylt.de, telefonisch unter 04651 851 150 oder per Post an Gemeinde Sylt, Tina Haltermann, Andreas-Nielsen-Straße 1 in 25980 Sylt wenden. Ein Termin zur Besichtigung kann ebenfalls vereinbart werden.


Veröffentlicht am: 09.06.2021
- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2021