- Werbeanzeige -

Ruhiger Wahlabend im Rathaus

Häckel geht vor Raab in Stichwahl

Foto: Heiko Wiegand Bürgermeister Nikolas Häckel verpasste die absolute Mehrheit am vergangenen Sonntag nur knapp. Er trifft in der Stichwahl auf Clemens Raab.

Insel Sylt.(P.M./hwi) Einen ungewohnt ruhigen und im wahrsten Sinne des Wortes gesichtslosen Wahlabend erlebte das Westerländer Rathaus am vergangenen Sonntag. Der Zugang zum Haus wurde nur den Kandidaten und angemeldeten Medienvertretern gewährt und so wurde im großen Sitzungssaal das vorläufige Endergebnis, das sich bereits um 20 Uhr abzeichnete, eher unaufgeregt zur Kenntnis genommen. Sowohl Nikolas Häckel, der mit 46,7 Prozent die meisten Stimmen einfuhr, als auch der Zweitplatzierte Clemens Raab mit seinen 32,5 Prozent kommentierten den Ausgang eher sachlich und emotionslos. Nur die Augen über den FFP2-Masken verrieten Ansätze von Freude bzw. Enttäuschung. Corona prägte den Abend. Wo sonst der anstrengende Wahlkampf in eine Party im dichten Gedränge des Sitzungssaals mündete, bestimmten leise geführte Gespräche der vielleicht ein Dutzend Anwesenden die Atmosphäre.

So berichtete die Presse nach der Bürgermeisterwahl am 14. Dezember 2014:
„Dr. Gabriele Pauli hat die Bürgermeisterwahlen am vergangenen Sonntag gewonnen. Sie erreichte 30,6 Prozent und landete damit vor Nikolas Häckel, der 27 Prozent holte, auf dem ersten Platz. Die beiden Bestplatzierten treffen nun in der alles entscheidenden Stichwahl am Sonntag, 11. Januar 2015, aufeinander. Auf Platz drei kam Bernd Reinartz (†) mit 17,9 Prozent. Er konnte nur 38 Wähler mehr von sich überzeugen als der Viertplatzierte Robert Wagner, der mit 17,4 Prozent aus dem Rennen ging. Deutlich abgeschlagen: Lars Schmidt mit 5,5 Prozent und Markus Ballentin mit lediglich 1,7 Prozent oder 114 Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 53,5 Prozent – und damit 2,2 Punkte höher als bei der Bürgermeisterwahl im Jahr 2009.

- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2021