- Werbeanzeige -

20 Jahre TiMeiKo Laden und Innenausbau – am Freitag wird gefeiert

Das traditionelle Handwerk – digital geplant

Foto: Heiko Wiegand Sie sind nicht nur verheiratet, sondern arbeiten auch beruflich eng zusammen: die Maler- und Lackierermeisterin Isabell von Kobilinski und der Tischlermeister Matthias von Kobilinski.

Insel Sylt. Matthias von Kobilinski kann mit Stolz auf seine Laufbahn im Tischlerhandwerk zurückschauen: 20 Jahre Selbständigkeit und 37 Jahre Berufserfahrung seit seiner Lehre zum Tischler im Jahr 1985. „Ich wollte von Anfang an immer Tischler werden und habe die Entscheidung, ins Handwerk zu gehen, nie bereut. Ich liebe meinen Beruf, weil ich damit sehr vielen Menschen schon zu einem schönen Zuhause verholfen oder spezielle Lösungen umgesetzt habe. Das macht mir einfach Spaß. Und je komplizierter die Herausforderung, umso besser.“
„TiMeiKo Laden und Innenausbau“ – die Abkürzung steht für „Tischlermeister Kobilinski“ und ist nicht nur auf der Insel bestens bekannt. Das kommt nicht von ungefähr, denn die Kunden wissen den guten Service und das handwerkliche Geschick sehr zu schätzen.
Anfang der 90er-Jahre entschied sich Matthias von Kobilinski für ein Leben im Norden und an der Küste. Aufgewachsen und groß geworden ist er aber im Herzen des Ruhrgebiets, „das geprägt war von Stahlkochern und den Fußballern von Borussia Dortmund“, wie er erzählt.
In Dortmund absolvierte er in einem renommierten Ladenbaubetrieb seine Lehre und bestand diese mit Bestnoten. Matthias von Kobilinski erreichte mit seinem Gesellenstück innerhalb eines Leistungswettbewerbs den dritten Platz. Damit war der Grundstein für seine weitere berufliche Laufbahn gelegt.
Sein Wehrdienst führte ihn dann nach Schleswig-Holstein. Lange arbeitete er anschließend als Geselle in unterschiedlichen Betrieben und sammelte Erfahrungen in verschiedensten Bereichen des Laden- und Innenausbaus. Unter anderem stellte er Messestände her und sorgte für dessen Auf- und Abbau in ganz Deutschland.
Im Jahr 1993 erfolgte der Umzug nach Sylt – und mit ihm die Arbeit in verschiedenen Sylter Tischlereibetrieben. „Ich lernte den Ausbau von Immobilien mit den für Sylt typischen Einbaumöbeln, Kranzprofilen und Paneelwänden, sowie speziellen Lösungen für eine optimale Raumausnutzung in kleinen Zimmern herzustellen“, berichtet der Tischlermeister.
1995 fasste er den Entschluss, die Meisterschule zu besuchen. Keine leichte Aufgabe, denn aufgrund der finanziellen Möglichkeiten und der Insellage kam nur die Abendschule der Handwerkskammer Flensburg berufsbegleitend in Frage. Mit Blick in die Zukunft, Kraft und Ehrgeiz nahm Matthias von Kobilinski die Herausforderung an und bestand seine Meisterprüfung im Mai 1998.
Am 1. Januar 2002 folgte der Sprung in die Selbständigkeit. Mit einem kleinen Transporter als rollende Werkstatt übernahm er anfangs ausschließlich Montagearbeiten. Genauso lange wie er selbständig ist, ist der Tischlermeister auch in der Sylter Bau- und Tischlerinnung, in der er sich ehrenamtlich engagiert und wo er den Zusammenhalt sehr schätzt.
Zunächst war Matthias von Kobilinski am Flugplatz in der Halle 74 in Räumlichkeiten untergebracht, die aber schon bald nicht mehr ausreichten. Die gemeinschaftliche Nutzung der Werkstatt der Tischlerei Lorenzen war eine weitere Station in der Entwicklung des Betriebes.
Im Jahr 2011 folgte dann der Umzug in die jetzige Tischlerei Nielsen als Gemeinschaftswerkstatt Zum Gleis 4 im Tinnumer Gewerbegebiet – und das bis heute.
Die sehr gut ausgestattete Gemeinschafts-Tischlerei steigerte von da an enorm die Qualität der hergestellten Möbel und Einbauten. Eine Tischlerei muss ständig auf dem neuesten Stand der Technik sein, was die zuletzt angeschaffte Kantenmaschine von HolzHer mit Digitaler Unterstützung trefflich darstellt. „Mit Diamantfräsern und Poliereirichtung ausgestattet können wir Möbelteile in Industriequalität herstellen.“
Die Entwicklung geht aber auch wieder mehr zum Individualmöbel aus Massivholz Eiche, auch schon mal mit Baumkante.
„Das habe ich mir ganz anders vorgestellt“ – diesen Satz hat der Tischlermeister seit 2014 nicht mehr von seinen Kunden gehört, weil er in ein digitales 3D-CAD Planungsprogramm von PYTHA investiert und sich entsprechend geschult hat. Mit diesem Programm ist es dem Tischlermeister möglich, seine kreativen Ideen schon vor der Produktion digital darzustellen und zu visualisieren.
Auch bei der Farbgestaltung bleibt kein Wunsch offen und so entsteht ein 3D-Modell, das einen perfekten Eindruck vom Endprodukt vermittelt. So können auch umfangreiche Modernisierungen anschaulich dargestellt werden.
Ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung des Betriebes ist die Malermeisterin und Ehefrau Isabell von Kobilinski, die seit 2015 alle gängigen Malerarbeiten anbietet. So kann das kreative Duo alles rund um den Innenausbau gemeinsam anbieten.
Am kommenden Freitag 11. November, von 11 bis 17 Uhr feiert der Betrieb nun sein 20-jähriges Bestehen und möchte an Stelle von Geschenken eine Spende zugunsten der Initiative „Weihnachtspakete für Sylter Kinder“ sammeln. Die Initiative wird jedes Jahr von Sylta Schmidt und den Morsumer Kulturfreunden organisiert und kommt Sylter Kindern aus sozial schwachen Familien zugute.
„Die Kinder, die uns am Jubiläumstag in die Tischlerei besuchen, haben die Möglichkeit, unter Anleitung für die bedürftigen Kinder und sich Weihnachtsgeschenke aus Holz selbst herzustellen. Es darf gebastelt und gemalt werden, so wie es sich für eine Tischlerei und Malerei gehört“, so Matthias von Kobilinski abschließend. Isabell und Matthias von Kobilinski freuen sich auf zahlreiche Besucher.


Geschrieben von: Redaktion / veröffentlicht am: 08.11.2022
- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
  • Jobbörse Sylt
  • Insel Sylt Tourismus-Service GmbH
  • v. Stern’sche Druckerei
  • Sylt Marketing
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2022