- Werbeanzeige -

Morsum: Beeindruckende Natur und aktive Entspannung

Das Tor nach Sylt

Foto: Sabine Rasmußen

Morsum.(sob) Sylt ist nicht nur die größte Nordseeinsel Deutschlands, sondern auch die vielfältigste. Jeder der zwölf Orte hat seinen eigenen Charme, jeder hat seine eigenen Besonderheiten. Der eine eignet sich perfekt für Familienurlaube, der nächste für ausgefallene Shoppingtouren, ein anderer für stundenlange Spaziergänge durch die Heide. Ideal um beeindruckende Naturlandschaften zu betrachten, idyllische Wanderungen zu starten oder einfach nur zu entspannen ist Morsum. Dieser Ort war im neunten Jahrhundert eines der ersten Siedlungsgebiete der Friesen auf Sylt und eine Zeit lang sogar das größte Dorf der Insel. So ist auch die Dorfkirche St. Martin, gemeinsam mit der Keitumer Kirche, eine der ältesten Kirchen auf Sylt. Die friesische Geschichte zeigt sich auch in den Straßennamen wieder, denn in Morsum befinden sich die meisten Straßen mit friesischen Namen.
Mit dem Morsum Kliff befindet sich in diesem Ort eines der ältesten Naturschutzgebiete in Schleswig-Holstein. Das 1.800 Meter lange und 21 Meter hohe Kliff bietet zahlreihe Tierarten, wunderschöne Natur und einen Blick über das Wattenmeer. Auch die rötliche Färbung des Gesteins, die im richtigen Licht beinahe magisch leuchtet, macht einen Besuch am Morsum Kliff zu einem ganz besonderen Erlebnis. Wer nicht den ganzen Tag in einem Touristenmeer am Strand liegen möchte, hat mit der Morsumer Badestelle genau den richtigen Ort für sich gefunden. Etwas versteckt hinter dem Deich kann man auch hier eine fabelhafte Aussicht über das Wattenmeer genießen und einfach mal zur Ruhe kommen. Strandkörbe und Picknickbänke vervollständigen das Bild einer gemütlichen Badeecke. Jedoch muss beachtet werden, dass an der Morsumer Badestelle nur bei Flut auch wirklich gebadet werden kann.
Wer nicht baden, sondern nur beschauliche Wasserlandschaften bestaunen möchte, ist am Katrevel richtig. Die idyllische Teichlandschaft befindet sich in der Nähe des Deiches und vor allem bei Anglern beliebt. Auch Vogelbeobachter könne hier glücklich werden.
Das Herzstück des Ortes ist das Muasem Hüs. Als Treffpunkt für Einheimische und Gäste im Zentrum des Ortes bringt es hier Menschen aller Art zusammen. Auch zahlreiche Konzerte oder Veranstaltungen finden hier statt, so zum Beispiel auch der Ostermarkt, der in diesem Jahr dort am ersten Aprilwochenende stattfindet.
Wer noch ein Souvenir für seinen Sylt-Aufenthalt sucht, sollte der Sylter Seifenmanufaktur einen Besuch abstatten. In der Manufaktur am Morsumer Bahnhof werden Seifen liebevoll nach eigener Rezeptur hergestellt und enthalten Zutaten wie selbstgepflückte Blumen oder Schlick aus dem Wattenmeer. Somit steckt in jeder Seife auch ein kleines Stückchen Sylt. Ein Stückchen Sylt bekommt man auch beim Hansen Hof. Im Hofladen gibt es regionale Produkte wie frische Eier der Hofeigenen Hühner, Sylter Kartoffeln oder selbstgemachte Marmelade.


Geschrieben von: sob / veröffentlicht am: 11.10.2023
- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
  • Jobbörse Sylt
  • Insel Sylt Tourismus-Service GmbH
  • v. Stern’sche Druckerei
  • Sylt Marketing
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2024