- Werbeanzeige -

Tipps des TÜV Westerland

Auch tagsüber immer das Licht einschalten

Foto: TÜV

Insel Sylt.(red) Angesichts der ohnehin erhöhten Unfallgefahr im Herbst ist es besonders wichtig, sich vor Fahrtantritt zu vergewissern, dass die Beleuchtung am Fahrzeug einwandfrei funktioniert. Was man hierbei zu beachten hat und unter welchen Voraussetzungen welche Leuchten Verwendung finden, erklärt Lothar Tietz, Leiter der TÜV-Station Westerland:

„Zuverlässig funktionierende Beleuchtung ist jetzt besonders von Bedeutung – nicht nur, um selbst eine bessere Sicht zu erlangen, sondern auch, um von anderen Verkehrsteilnehmern frühzeitig gesehen zu werden“, erklärte Lothar Tietz. Hierbei ist vor allem zu bedenken, dass die besten Scheinwerfer niemandem etwas nutzen, wenn sie nicht eingeschaltet werden – also: Licht an! Das gilt für alle Verkehrsteilnehmer. „Nicht beleuchtete Fahrräder sind vor allem in der dunklen Jahreszeit ein enormer Risikofaktor im Straßenverkehr. Jeder, der auf der Straße unterwegs ist, muss von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werden können“, sagt der TÜV-Experte. In Deutschland ist es jedoch nicht verpflichtend, ganztags mit Licht zu fahren, so wie es in vielen anderen Ländern der Fall ist. Vor allem im Herbst und Winter, wenn die Dämmerung früh einsetzt und die Sicht durch Nebel oder Regen verschlechtert wird, ist es ratsam, das Licht frühzeitig einzuschalten.

- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Zeitung © 2021